Richtige Begrüßung im Büro

Richtige Begrüßung im Büro

Im Alltag, unter Freunden und Bekannten, gibt es viele Möglichkeiten wie man sich begrüßen kann. Im Job ist man manchmal schon froh, wenn überhaupt gegrüßt wird. Was für die Einen Höflichkeit und Respekt zeigt, ist für den Anderen reine Zeitverschwendung. Oft steht das Motto "Ich bin zu beschäftigt, zu wichtig, um mich mit profanen Höflichkeitsgesten zu beschäftigen". Mittlerweile ist man froh, auf ein freundliches "Guten Morgen" noch eine Antwort zu bekommen, ganz zu schweigen davon, dass Kollegen auch mal von sich aus grüßen.

Doch welche Regeln rund um das Thema Begrüßen gibt es im Büro?

Muss der Chef grüßen?

Die Hierarchie in einer Firma ist keine Entschuldigung um sich um höfliche Umgangsformen zu drücken viagra verkaufen. Jeder in einer Firma, vom Pförtner bis hin zum Chef hat ein Recht auf eine freundliche Begrüßung. Eigentlich sollte das Normalität sein, gehört es doch zu den Grundregeln des höflichen Umgangs. Doch weit gefehlt, zu oft vergessen Menschen in höheren Positionen die guten Umgangsformen. Um es auf den Punkt zu bringen: auch der Chef muss/sollte Grüßen!

Regeln für das richtige Grüßen

Wenn die Begrüßung nicht nur verbal ausfällt, sondern auch Körperkontakt in Form von Händeschütteln stattfindet, kann es unter Umständen kompliziert werden. Ausgangspunkt ist der Grad der "Wichtigkeit" die die Person hat, die man grüßen möchte. Anbei 3 Regeln um richtig zu grüßen.

  • Der Vorgesetzte reicht seinem Mitarbeiter die Hand,
  • der Ältere dem Jüngeren und
  • die Dame dem Herrn.

Auf jeden Fall sollte man nicht aus Angst vor einem "Regelverstoss" versäumen, Menschen überhaupt zu grüßen oder ihnen die Hand zu geben. Im Fall der Fälle ist es besser diesen "Fehler" zu begehen, als mit gesenktem Haupt an der Person vorbei zu rennen.

Und in der Mittagspause?

Haben Sie es auch schon erlebt, dass Sie ein lautes, deutliches "Mahlzeit" gesagt haben, und empfindliche Gemüter sich erschreckt haben? In manchen Firmen wird sogar in den Umgangsleitlinien darauf verwiesen, dass man als Mitarbeiter diese Begrüßung unterlassen soll. Ist diese Begrüßung zu zünftig, zu bodenständig? Leitlinie hin oder her, eine Begrüßung zum Mittagsessen sollte drin sein. Auf jeden Fall ist es keine Entschuldigung, nicht zurück zu grüßen. Es kann auch ein "Guten Tag" sein, zu früher Morgenstunde sollten Sie jedoch auf das "Mahlzeit" verzichten.

Verwandte Beiträge

Teile mich...