Business Guide für Hemden - der richtige Hemdstoff

Business Guide für Hemden – der richtige Hemdstoff

Im ersten Teil unserer Hemden-Reihe ging es um den Kauf von Hemden. Heute beschäftigen wir uns mit der Wahl des richtigen Hemdenstoffes. Der Stoff sollte dem Anlass entsprechen – ob Business, Freizeit oder Sport – da gibt es so einige Punkte zu beachten. Ebenso sollte der Stoff Stil ausdrücken und zum Lifestyle eines Mannes passen. Man muss nicht Experte sein um das richtige Hemd zu kaufen – man muss nur wissen worauf es ankommt.

Verschiedene Stofsorten für Hemdem

1. Chambray: Ein robustes, sehr einfach gewebtes Garn, mit einem leichten Glanz.

2. Leinen: Ist atmungsaktiv, nahezu fusselfrei und bakterienabweisend – besonders Allergiker sollten darauf zurück greifen.

3. Flanell: Hat eine weiche, aufgeraute Oberfläche, wärmt sehr gut, verleiht eine kernige Optik – ideal für den Freizeit-Look des Mannes.

4. Oxford: Weich und dank kräftiger Garne sehr robust – für Outdoor-Sport geeignet.

5. Seide: Sehr angenehm zu tragen – kühlt im Sommer und wärmt bei Kälte. Pflegeintensiv und teuer.

6. Faconné:
Ein Gewebe mit feiner Musterung – passt sehr zur Abendgarderobe.

7. Fil à Fil: Besteht aus hellem und dunklem Garn – Gepunktetes passt gut zu einfarbigen Teilen.

8. Twill: Robuster Webstoff mit schräg laufender Struktur – für kühlere Abende oder den Herbst geeignet.

Männermode - Hemdenstoffe in der Übersicht

Hinweise zum Hemdstoff allgemein: Wenn Sie sich ein Hemd kaufen, dann fühlen Sie es – nehmen Sie es aus der Verpackung und befühlen Sie den Stoff. Fühlt er sich gut an? Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, schauen Sie einfach mal in anderen Preislagen. Ein Hemd für 100 Euro hat garantiert mehr Handschmeichlerqualität als das für 30 Euro! Wenn es Ihr Geldbeutel zulässt, sollten Sie nur Vollzwirnqualität kaufen. Neben der Qualität bügeln sich solche Hemden besser, sie knittern nicht so schnell und die gewebten Dessins kommen brillanter heraus.

Möglichst keine bügelfreien Hemden kaufen. Zum einen atmen die dauerglatten Stoffe nicht so gut, Sie werden also schneller schwitzen. Des Weiteren riechen diese Hemden oft nach Chemie und drittens ist das bügelfreie Hemd ein stilloses Convenience-Produkt. Italienische Männer gelten also besonders stilbewusst – Sie werden einen Italiener nie in so einem Hemd sehen.

Tipp: Vorsicht, wenn das Hemd bei der Anprobe perfekt passt. Der Stoff läuft beim Waschen noch ein, die Ärmel sollten deshalb ein bis eineinhalb Zentimeter zu lang sein, der Kragen einen Tick zu weit.

Allgemein gilt: Bei geschäftlichen Anlässen sollte Baumwollpopeline vorherrschen. Die Struktur ist fest, es knittert also weniger als mit Leinen oder Seide.

Sommerliche Leinen- und Seidenhemden eignen sich durch ihre luftige Machart eher für die Freizeit im nächsten Sommer.

 

 

Verwandte Beiträge

Teile mich...