So verwöhnst Du die Brüste einer Frau

Schon mal was vom Nippel-Orgasmus gehört?

Zusammenfassung: Klitoralen und vaginalen Orgasmus kennst du. Aber wusstest du, dass eine Frau durch bloße Stimulation an den Brüsten zum Höhepunkt kommen kann? Wie du der Liebsten den Nippel-Orgasmus bescherst

Inhaltsverzeichnis

Der weibliche Orgasmus

Frauen kommen auf ganz unterschiedliche Weise zum Orgasmus. Die eine erreicht durch bloße Stimulation des Kitzlers den Höhepunkt, die andere braucht zusätzlich die G-Punkt-Massage. Doch nicht nur zwischen den Beinen sitzen die Knöpfe, die du drücken kannst, um die Liebste auf den Gipfel der Lust zu katapultieren. Es gibt nämlich Frauen, die durch die Stimulation der Brüste und der Brustwarzen zum Orgasmus kommen können. Das hast du noch nie gehört? Dann wird es Zeit! Wie der „Breastgasm“ funktioniert und wie du die Liebste mit heißen Nippel-Spielchen zur Ekstase bringst.

Nippel sind so empfindlich wie die Klitoris

Die Brüste, speziell die Brustwarzen, sind eine sensiblere Zone als lange angenommen wurde. Eine Studie im Fachmagazin Journal of Sexual Medicine belegte nun, dass die Stimulation der Nippel dieselben Areale im Hirn aktiviert, die auch bei der Stimulation des Kitzlers und der Vagina angeregt werden.

In einer weiteren Studie, die ebenfalls im Journal of Sexual Medicine erschien, gaben 82 Prozent aller Frauen an, dass ihre Lust auf Sex durch Stimulation der Brustwarzen stark gesteigert würde. Der Grund: Die Brüste einer Frau sind durch Nervenimpulse und Hormone direkt mit ihrer Vagina verbunden.

Übrigens: Häufig sind kleinere Brüste empfindlicher als ein großer Busen, weil die Nervenenden darin enger zusammenliegen, da sie weniger Fettgewebe enthalten.

Die Brüste einer Frau verwöhnen

Mit diesen 6 Schritten bringst du sie zum Nippel-Orgasmus

Aber wie genau sollte man eine Frau anfassen, damit sie durch die Stimulation am Busen zum Nippel-Orgasmus kommt? Die meisten Männer beziehen die Brüste zwar ins Vorspiel mit ein, nutzen das jedoch häufig, um sich selbst in Stimmung zu bringen. Erst wenn du dich mal länger mit den Brüsten der Frau beschäftigst, siehst du, was das mit ihr macht – und das ist verblüffend!

1.Schritt zum Nippel-Orgasmus

Bewundere ihre Brüste Die Brüste einer Frau sind der sichtbare Inbegriff ihrer Weiblichkeit. Wenn man so will, sind sie eine Verlängerung ihres Herzens. Das bedeutet: Je mehr du ihren Busen anhimmelst, desto mehr zeigst du ihr, dass du sie als Frau schön findest. In vielen Kulturen werden Brüste heilig verehrt. Das heißt aber nicht, dass du starren sollst. Mach deiner Partnerin Komplimente über ihren Busen und zeige durch Gesten, dass du ihre Brust herausragend schön findest. So erreichst du, dass sie sich dir besser öffnen und vertrauen kann.

2.Schritt zum Breastgasm

Hol dir Erlaubnis Einfach anfassen? Bloß nicht! Damit machst du den Vertrauensvorsprung gleich wieder zunichte. Frag immer erst nach, ob du sie an den Brüsten berühren darfst. Sage der Liebsten, dass du dich gerne auch mal ausgiebig ihrem Busen widmen willst, wenn sie auch mag.

So kommt Frau zum Orgasmus

3.Schritt zum Nippelgasm

Küsse sie leidenschaftlich Deine Lippen bei diesem Schritt sind noch immer nicht an den Brüsten der Liebsten angelangt. Gemeint ist der prickelnde Zungenkuss. Denn die Zunge ist von tausenden hochsensiblen Nervenenden übersäht, die mit fast jeder Körperregion verknüpft sind – auch mit ihren Brüsten. Ein leidenschaftlicher Kuss sorgt dafür, dass die Brustwarzen deiner Partnerin erigieren. Er regt außerdem die Durchblutung und die Ausschüttung von Hormonen in den Brüsten und der Vagina an. Lass dir also Zeit: Je länger und intensiver du küsst, desto feuchter wird die Liebste.

4.Schritt: Steigere ihre Vorfreude

Nachdem du die Erlaubnis zur Berührung bekommst und die Liebste durch leidenschaftliche Küsse in Stimmung gebracht hast, darfst du dich vorsichtig den Brüsten nähern. Die Betonung liegt auf „vorsichtig“. Greife nicht sofort an die Brustwarzen, sondern streichele allenfalls wie zufällig darüber – die Liebste ist dabei noch angezogen (im Idealfall trägt sie keinen BH unterm Shirt). Widme dich vor allem den Seiten der Brüste und der Linie darunter. Streichele zwischendurch auch immer andere Bereiche ihres Körpers. Zum Beispiel ihre Arme oder die Oberschenkel.

Lass dir viel Zeit. Streiche nun auch immer mal wieder über ihre Nippel, die sollten mittlerweile schon richtig steif geworden sein. Vielleicht möchte deine Partnerin jetzt, dass du ihr das Oberteil ausziehst. Widerstehe der Bitte noch einen kurzen Moment, um ihre Erregung zusätzlich zu steigern.

5.Schritt: Geh ans Eingemachte

Es ist Zeit, der Liebsten das Shirt auszuziehen. Du bist erregt und würdest am liebsten gleich in die Vollen gehen? Konzentriere dich auf die Brüste der Liebsten und stell deine eigene Erregung fürs Erste hintenan. Mit den folgenden Techniken bringst du die Liebste langsam aber sicher zum Gipfel der Lust:

  • Bedecke die Brust mit der gesamten Handfläche
  • Fass dann ihre Nippel zwischen zwei Finger. Frag, ob sie es zärtlicher oder härter wünscht Lecke mit deiner Zunge in kreisenden Bewegungen langsam um ihre Brustwarze. Der Brustwarzenvorhof ist sehr sensibel
  • Nimm ihren Nippel zwischen die Lippen
  • Stupse die Brustwarze neckisch mit der Zunge an
  • Sauge zärtlich an ihrem Nippel – lieber zu sachte, als zu kräftig
  • Puste beim Ausatmen sanft über die Brustwarzen
  • Nutze deine gesamte Zunge: Die weiche Unterseite und die raue Oberseite lösen unterschiedliche Empfindungen aus
  • Für den Extra-Kick kannst du mit warm und kalt spielen: mit Eiswürfel schrecken, mit wärmendem Massageöl die Duchblutung pushen
  • Wer es härter mag, verwendet Sexspielzeuge, wie zum Beispiel spezielle Nippel-Sauger oder Nippel-Klemmen
  • Lass dir viel Zeit und ändere nichts an deiner Vorgehensweise, wenn du spürst, dass sie immer erregter wird

Die Nippel einer Frau verwöhnen

6.Schritt zum Brustwarzen-Orgasmus

Stress dich nicht Deine Partnerin kommt trotz ausgiebigem Lecken, Saugen und Streicheln nicht zum Brust-Orgasmus? Keine Sorge, das muss nicht an deinen Liebhaber-Qualitäten liegen. Denn nicht jede Frau reagiert im selben Maße auf die Stimulation der Brüste. Die Sensibilität hängt zudem stark mit ihrem Zyklus zusammen. Das bedeutet: An manchen Tagen im Monat kann sie durch Berührungen an den Brustwarzen quasi explodieren, an anderen empfindet sie Berührungen sogar als unangenehm. Hör jederzeit auf die Wünsche der Liebsten und respektiere auch, wenn sie nicht berührt werden möchte.

Doch auch ohne Nipplegasm lohnt es in jedem Fall, sich immer mal wieder ausgiebig den Brüsten deiner Partnerin zu widmen. Denn so erregst du sie zuverlässig und gibst ihr ein gutes Gefühl – und irgendwann ist dann vielleicht auch der Breastgasm drin.

Fazit

Der Breastgasm macht Sex und die Beziehung besser Wie oft hast du dich beim Sex ausschließlich den Brüsten der Liebsten gewidmet? Wenn du es an einer Hand abzählen kannst, solltest du diese Lücke in deinem Sex-Repertoire schnellstens schließen. Denn durch die Hingabe zur Brust der Liebsten beweist du ihr nicht nur, dass du bereit bist, dich für ihre Lust hintenanzustellen. Du machst ihr auch eine völlig neue sexuelle Erfahrung erlebbar. Vielleicht klappt es nicht beim ersten Mal. Aber bleib dran, denn die Liebste muss sich erst an die Liebkosung gewöhnen – und schöne Brüste haben deine volle Aufmerksamkeit in jedem Fall verdient.

Teile mich...